Hörprobe

Max Planck
Wissenschaft und Leben
Herausgegeben von Klaus Sander
2-CD-Set, 105 Minuten
Booklet, 24 Seiten
ISBN-10: 3-932513-45-2
ISBN-13: 978-3-932513-45-9
EUR 24,80

BESTELLUNG

Der Physiker Max Planck (1858-1947) hat mit seinen epochemachenden Spectralvorträgen zur Quantentheorie im Jahre 1900 das physikalische Weltbild neu begründet. Für seine Entdeckung der Naturkonstanten h und die Entwicklung der Quantenformel E = h · v wurde er 1918 mit dem Nobelpreis geehrt. Planck setzte sich auch immer wieder mit weltanschaulichen Problemen der modernen Naturwissenschaft auseinander, die er einer breiten Öffentlichkeit in Wort und Schrift zu vermitteln suchte. Die vorliegende Doppel-CD vereint sowohl autobiographische als auch philosophische Beiträge aus den 30er und 40er Jahren - vermutlich die einzig erhaltenen Tonaufnahmen Plancks überhaupt.

"Meinem Bedürfnis, sowohl von den gesicherten Ergebnissen meiner wissenschaftlichen Arbeit als auch von meiner im Laufe der Zeit gewonnenen Stellung gegenüber allgemeineren Fragen, wie die nach dem Sinn der exakten Wissenschaft, nach ihrem Verhältnis zur Religion, nach der Beziehung der Kausalität zur Willensfreiheit, möglichst vollständig Zeugnis abzulegen, entsprach es, wenn ich den zahlreichen, im Laufe der Jahre immer häufiger an mich ergangenen Einladungen zu Vorträgen in Akademien, Universitäten, gelehrten Gesellschaften und Veranstaltungen für weitere Kreise stets gern Folge leistete und davon manche wertvolle Anregung persönlicher Art mitgenommen habe, die ich für den Rest meines Lebens dankbar aufbewahre."

CD1: Das Wesen der Wissenschaft / Der Sinn der exakten Wissenschaft / Die Aufgabe der Wissenschaft / Kausalität und Willensfreiheit / Religion und Naturwissenschaft

CD2: Selbstdarstellung / Festsitzung zum 80. Geburtstag / In der gegenwärtigen Zeit / Leibniz-Sitzung / Göttingen

Stimmen der Kritik:

"Große Wissenschaft ist auch Passion. Und die läßt sich kaum direkter erfahren als mit der zugehörigen Stimme des Forschers..."
(Joachim Müller-Jung, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Max Planck ist wieder zu hören! Einzigartige historische Tondokumente sind jetzt als Audio-CDs erstmals allgemein zugänglich: Der im Jahre 1918 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnete Namensgeber der Max-Planck-Gesellschaft hat mit seiner Quantentheorie nicht nur die Grundlagen des physikalischen Weltbildes revolutioniert. Mit den Folgen seiner Entdeckung und allgemeinen Problemen der modernen Naturwissenschaft setzte sich Max Planck außerdem in der Öffentlichkeit auseinander. Sonderdrucke seiner Vorträge waren in der Nachkriegszeit Bestseller und werden inzwischen antiquarisch hoch gehandelt - jetzt sind auch die wenigen noch erhaltenen Original-Tonaufnahmen erhältlich..."
(Eugen Hintsches, Berichte der Max-Planck-Gesellschaft)

"Beide Hörbücher eröffnen auf spannende Weise ein Fenster in die Vergangenheit und die Geisteswelt zweier der bedeutendsten Wissenschaftler. Zugleich halten die CDs ein Stück Rundfunkgeschichte fest. Beiden Forschern ist gemein, dass sie weit über die Grenzen ihres Faches hinaus gedacht haben - dieses Bewußtsein um die Bedeutung ihrer Arbeit wird in den Reden beider besonders deutlich." (Thilo Resenhoeft, dpa, über Einstein und Planck)

"Seit rund einem Jahrzehnt gibt der Kölner Verlag supposé die Avantgarde der Sprechtext-Renaissance, indem man dort Dokumente aus Literatur, Philosophie und Naturwissenschaft zu-hörlich macht. Mit neuen - bewährt sorgfältig gestalteten - Editionen von Originaltonaufnahmen mit Albert Einstein und Max Planck wird nicht nur unsere akustische Neugier gereizt, sondern auch ein Nach-Denken über das Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaft, Individuum und Gesellschaft. Mit den beiden epochalen Physikern sind historische Gestalten am Wort, zugleich Humanisten im Bewusstsein der Überzeugungsmission öffentlicher Rede..." (Christiane Zintzen, Neue Zürcher Zeitung)

"Plancks Reden stammen aus den 1930er- und 40er Jahren. Seine Ausführungen über den Zusammenhang von Grundlagen- und angewandter Forschung sind heute so aktuell wie damals. In seiner 'Selbstdarstellung' - entnommen der Tonspur eines 1942 gedrehten Films - erleben wir einen launig plaudernden, 88-jährigen Mann, der durchaus auch Sinn für Humor gehabt haben muss. Seinen Schriften konnten wir dies nicht entnehmen..." (Thomas Bührke, Physik in unserer Zeit)

"Die mit großer Sorgfalt hergestellten Tondokumente und das begleitende Booklet dürfte für alle an Planck, an der Physikgeschichte und an der Entstehung der Quantentheorie näher Interessierten eine wichtige Quelle darstellen..." (Karl von Meyenn, Naturwissenschaftliche Rundschau)

"Ein besonderes Schmankerl ist ein Mitschnitt der Festsitzung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft zum 80. Geburtstag von Max Planck. Hier dominiert eine lockere und herzliche Atmosphäre. Im Kreise ihresgleichen zeigen sowohl der Festredner Arnold Sommerfeld als auch Max Planck eine gehörige Portion Humor, die man in ihren Veröffentlichungen vergeblich suchen wird. Die Tonqualität der Aufnahmen ist in Anbetracht ihres Alters erstaunlich gut, in einigen Aufnahmen hört man gar das Rascheln des Manuskripts... Wer sich für die Geschichte der Physik und die Person Plancks interessiert, dürfte sich darüber freuen, dass das elegant aufgemachte CD-Set die Stimme einer der großen Gestalten der Physik wieder hörbar macht." (Alexander Pawlak, Spektrum der Wissenschaft)

"Er war kein geringerer wissenschaftlicher Revolutionär als Albert Einstein. Doch wer weiß schon etwas über das Leben und Denken von Max Planck, der die Welt des Mikrokosmos mit seiner Quantentheorie aus den klassischen Angeln gehoben hat? Auf diesen zwei CDs erfahrt ihr von ihm selbst, worin Planck die Aufgaben der Wissenschaft sah, was er von der Willensfreiheit hielt und wie er zur Religion stand. So werden Geschichte und Physik aufregend menschlich. Ein auflockerndes Quantum Anschaulichkeit zum Hinhorchen." (Olaf Fritsche, life+science)

"Planck-Ton pur: Die Tonaufnahmen zeigen den Menschen Planck, seine Haltung zur Religion, den unermüdlichen Forscher. Die autobiografischen und philosophischen Reden sind Quantentheorie fürs Ohr." (3sat magazin, 1/2008)

"Allen, die sich für Max Planck interessieren, kann ich dieses vorbildlich ausgestattete CD-Set ans Ohr legen." (Alexander Pawlak, Physik Journal 3/2008)